Dienstag, 1. August 2017

[Rezension] Elisabeth Herrmann - Die Mühle

Elisabeth Herrmann - Die Mühle


Mein Dankeschön geht an das Bloggerportal von Random House Audio für das Zurverfügungstellen dieses Hörbuchs.



Angaben zum Hörbuch:
Titel: Die Mühle
Autorin: Elisabeth Herrmann
Sprecherin: Laura Maire
ISBN: 978-3-8445-2320-1
Erscheinungsdatum: August 2016
Preis: 17,99 EUR
Verlag: Random House Audio




Inhalt:
Wahrheit, Lüge, Tod

„THE COURT“ – das waren die Coolen. Die Angesagten, die Unerreichbaren, die Helden von Lanas Schulzeit. Durch einen Zufall kommt Lana an eine Einladung zu einem Kurztrip mit der Überflieger-Clique. Oder war das gar kein Zufall? Der Trip führt die Clique in eine alte Mühle, umgeben von wilder Natur. Alles hier scheint für sie vorbereitet zu sein. Nur wer hat eigentlich die Einladungen verschickt? Wer begrüßt sie mit schriftlichen Botschaften, hat seltsame Spiele für sie organisiert? Als dann der erste der Freunde verschwindet, wird Lana klar, dass sie in der Falle sitzt. Denn es geht um Leben und Tod …

Laura Maire, beim Deutschen Hörbuchpreis 2011 und 2014 als Beste Interpretin ausgezeichnet, hat bisher sämtlichen Jugendromanen von Elisabeth Herrmann ihre Stimme geliehen.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 10h 57)


Autorin:
Elisabeth Herrmann, geboren 1959 in Marburg/Lahn, ist eine der aufregendsten Thrillerautorinnen unserer Zeit. Zum Schreiben kam sie neben ihrer Tätigkeit als Journalistin erst über Umwege - und hatte dann sofort durchschlagenden Erfolg mit ihrem Thriller "Das Kindermädchen", der von der Jury der KrimiWelt-Bestenliste als bester deutschsprachiger Krimi 2005 ausgezeichnet wurde und vom ZDF verfilmt wurde. Seitdem macht Elisabeth Herrmann Furore mit ihren Thrillern und Romanen. 2012 erhielt sie den Deutschen Krimipreis für "Die Zeugin der Toten", die ebenfalls vom ZDF verfilmt wird. "Die schwarze Mühle" ist ihr vierter Thriller für jugendliche Leser.


Sprecherin:
Laura Maire, geboren 1979 in München, absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Bekannt wurde sie durch eine Hauptrolle in der ARD-Vorabendserie "Verdammt verliebt". Sie synchronisierte u. a. Brie Larson in "Raum" (2016 mit einem Oscar ausgezeichnet) und Ashley Greene (als Alice Cullen) in der "Twilight"-Reihe. Daneben war sie immer wieder in "How I Met Your Mother" zu hören. Maire erhielt 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin. 2014 las sie für den Hörverlag den Thriller "Schattengrund" von Elisabeth Herrmann und erhielt für ihr "virtuoses Sprach-Spiel" noch einmal den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin.

Quelle: Random House Audio


Meine Meinung:
Wer kennt sie nicht aus der eigenen Schulzeit, die Clique der coolsten Leute der Schule? Jeder, der sie kannte, wollte gerne dazugehören (vor allem, wenn man jünger war). Auch mir ging es damals so.
Lana, die Protagonistin dieser Geschichte, hätte auch gerne dazugehört. Zu den Freunden, die für Außenstehende unnahbar wirkten.
Durch Zufall läuft sie Jonny (einem der Clique) in Berlin an ihrer Uni über den Weg. Da er sich bei einem Sturz die Treppe hinunter verletzt, bittet er Lana für ihn zum Treffen der Clique in Karlsbad zu fahren. Neugierig wie sie ist, sagt sie zu. Und so beginnt ein Abenteuer, dass schnell zu einem ausgewachsenen Horrortrip mutiert.
Lana merkt schnell, dass hinter der Arroganz und Überheblichkeit der anderen mehr stecken muss.
Eine Geschichte über Freundschaft, Verrat, Geheimnisse, Lügen, Rache und die Erkenntnis, wie schnell man das Leben eines Menschen zerstören kann.


Schreibstil/Vortragsweise:
Aus Lanas Sicht als Bericht in der Vergangenheit erzählt, ist man ihr sofort nahe. Dank der Sprecherin Laura Maire ein grandios erzähltes Buch. Man will ihr sofort glauben. Sie hat dem Hörbuch durch ihre lebhafte Interpretation die Krone aufgesetzt. Sie gibt jeder Figur etwas individuelles und erschafft so eine Wirklichkeit, die zum Greifen nah ist.


Charaktere:
Neben Lana, die wirklich toll ausgearbeitet ist und mit der man auch mitfiebert, sind die anderen Figuren Stereotype, wie man sie überall findet. Die Zicke, die Burschikose, der Mädchenschwarm usw. Keine tiefgründigen oder speziellen Charaktere, für einen New-Adult-Thriller aber durchaus okay. Allerdings hat es mich gestört, dass Lana nur durch Zufall in alles hinein schlittert.

Mein Fazit:
Ein NA-Thriller mit einigen seichten Passagen, die Dank einer fantastischen Sprecherin aber so gut wie nicht auffallen.
Der Plot ist eher einfach gehalten und es wird mit Zufällen gearbeitet, was mir persönlich nicht so zusagt. Aber das Hörbuch ist alles in allem kurzweilig und hat mir den Abend spannend gestaltet. Daher vergebe ich 4 von 5 Sternen.


Bewertung:  4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen